Auf in die Provinz!

Herausgegeben von: Johanna Wischner

In diesem Heft nehmen wir Sie mit in „die Provinz“. Die Landeuphorie, die im Zuge der Pandemie vielerorten zu beobachten war und die durch mobiles Arbeiten und steigende Mieten in den Städten befeuert wurde, mag etwas abgeflacht sein. Es bleibt aber die Frage: In welchem Verhältnis stehen Metropole und Provinz zueinander, welche Qualitäten und Perspektiven fehlen der Großstadt? Es ist doch auffällig, dass die Perspektive öffentlicher Diskurse oftmals ausgesprochen urban ist. Daher gilt es die eigenen blinden Flecken auszuloten. In unserem Schwerpunkt stellen wir deshalb Projekte und Forschung vor, die das Verhältnis von Metropole und Provinz von der Provinz her denken. Sie zeigen deutlich, dass das Spannungsverhältnis dieser gegenteiligen Pole immer auch Teil des Aushandlungsprozesses ist. Darüber hinaus versammelt der Schwerpunkt Texte, die einen historischen Überblick bieten und die grundsätzliche philosophische Frage nach der (Selbst)Verortung stellen – denn „Provinz“ ist eine ausgesprochen räumliche Kategorie. Kann sie durch Digitalisierung und Vernetzung wirklich gänzlich transzendiert werden?

Außerhalb des Schwerpunkts analysiert Roger Woods Walter Kempowskis Methode, subjektive Erfahrungen und Erinnerungen in einem „kollektiven Tagebuch“ zu bündeln. Und Gregor Ritschel plädiert für eine neue Kultur der freien Zeit, die mehr ist als Erholung von der Erwerbsarbeit.

Hier finden Sie eine Leseprobe dieser Ausgabe: Leseprobe

Stichworte: Provinz, Metropole, Stadt, Land, Kultur

Erschienen: 2022

Inhalt

  • Metropole – Provinz
  • Die Bilder der Welt im Erleben
  • Darum bleiben wir in der Provinz
  • Provinz und Provinzialismus in kritischen Debatten der BRD der 1970er Jahre
  • Fußballstadien in der französischen und westdeutschen Provinz
  • Zwischen Provinztradition und Großstadtsehnsucht
  • Provinz als Projektraum solidarischer Ökonomie und einer Nachhaltigkeitstransformation von unten
  • Landschaftskommunikation und räumliche Subjektivität
  • Walter Kempowskis „Das Echolot. Abgesang ’45“
  • Freie Zeit
  • Besprechungen und Rezensionen 3/2022

Mehr Informationen
Coverbild von  Auf in die Provinz!

Ältere Ausgaben

Berliner Debatte | 2022

Neue Geldpolitik

Berliner Debatte | 2022

Einsamkeit

Berliner Debatte | 2021

Weltall Erde Mensch

Berliner Debatte | 2021

digital arbeiten

Blog

Call for Papers | 28.09.2022

"Einhundert Jahre Hyperinflation" – Artikelaufruf

geschrieben von matthias.weinhold

Im Jahr 2023 jährt sich zum einhundertsten Mal ein geldwirtschaftliches Ereignis, das im kollektiven Gedächtnis der deutschen Bevölkerung tiefe Spuren hinterlassen hat: die Hyperinflation. Der mit der Währungskatastrophe verbundene Vertrauensverlust in die Währung, die totale Entwertung aller Geldvermögen und die dadurch bewirkte Umverteilung des gesellschaftlichen Reichtums sowie die Verarmung großer Teile der Bevölkerung wurden zum Trauma, das bis heute nicht überwunden ist. Berliner Debatte Initial lädt interessierte Autor:innen ein, den Themenkomplex „Einhundert Jahre Hyperinflation“ zu bearbeiten. Es sind sowohl Beiträge wirtschaftsgeschichtlichen und ökonomischen Inhalts als auch kulturgeschichtliche Texte erwünscht.

Aus der Redaktion | 31.07.2022

Initial-Podcast #002: Neue Geldpolitik

geschrieben von matthias.weinhold

In Folge 2 des Initial-Podcasts stellen wir unser Heft 2/2022 mit dem Themenschwerpunkt "Neue Geldpolitik" ausführlicher vor. Wie ist die aktuelle Geldpolitik der Europäischen Zentralbank nach der Leitzinserhöhung am 21.07.2022 einzuordnen? Wie geht es weiter mit der Inflation? Und was ist zu halten von der Modern Monetary Theory (MMT), einem der wichtigsten Ansätze für eine geldpolitische Neuausrichtung? Jetzt hören auf SpotifyApple PodcastAmazon, Google Podcast oder podcast.de!

Aus der Redaktion | 17.07.2022

NEU: Der Initial-Podcast

geschrieben von matthias.weinhold

Berliner Debatte Initial hat jetzt auch einen eigenen Podcast. In Folge 1 stellen wir unser Heft 1/2022 mit dem Themenschwerpunkt "Einsamkeit" ausführlicher vor. Wie kann man Einsamkeit aus sozial- und geisteswissenschaftlichen Perspektiven definieren? Welche Positionen haben sich in der Einsamkeitsdebatte herausgebildet? Wie ist das Verhältnis von Einsamkeit und sozialen Beziehungen?

 Gibt es Rezepte gegen Einsamkeit? Jetzt hören auf SpotifyApple Podcast, Amazon oder podcast.de!

Alle Beiträge